Gegen Kinderarmut

Armut grenzt aus und gibt Kindern

das Gefühl, nicht dazu zu gehören.

Für Bildungschancen

Jedes Kind hat ein Talent, aber nicht

immer die Chance, es zu verwirklichen.

blumenwise-330

In Einklang mit der Natur

Kinder sind mit Leib und Seele Gärtner und schützen die Natur.

Terminankündigung

10 Jahre
Stiftung WeltKinderLachen

Jubiläumsfeier:
14. Oktober 2016

18.00 Uhr
Stadtsaal Neuötting

Geschlossene Veranstaltung

Spendenkonto

VR meine Raiffeisenbank
Altötting-Mühldorf

IBAN DE41 7106 1009 0000 6067 07
BIC GENODEF1AOE

Sparkasse Altötting-Mühldorf
IBAN DE44 7115 1020 0026 0084 82
BIC BYLADEM1MDF

Kinder sagen DANKE

 

Aktuelles

 

21.09.2016 - Ein Herz für Kinder anlässlich des 20-jährigen Bestehens

Sternenquilt bringt 1100 Euro

Ein Herz für Kinder zeigten Sylvia Lang und ihr Team vom Stoffladen "Kreative Stoffidee" in Bergham. Aus dem Erlös einer Losaktion um einen "Sternenquilt" hat die Geschäftsinhaberin nun je 550 Euro an Balu-Kinderkrebshilfe sowie an die Stiftung WeltKinderLachen übergeben.

» weiterlesen

© Alt-Neuöttinger-Anzeiger vom 20.09.2016

 

02.08.2016 - Benefizkonzert zugunsten von WeltKinderLachen

Gesangskunst für den guten Zweck

"Heut kommt der Hans zu mir, freut sich die Lies' ": Mit diesem Kanon begrüßten die Sänger der Gesangsklasse von Katrin Kreuz der städtischen Musikschule Mühldorf im Begegnungszentrum Altötting das Publikum, das sich zum Benefizkonzert zugunsten der Stiftung WeltKinderLachen eingefunden hatte.

» weiterlesen

© Alt-Neuöttinger-Anzeiger vom 01.08.2016

25.07.2016 - Schülersprecher der Mittelschulen vermehren Geld mit Aktionen

Schüler zeigen soziales Engagement

Die Schülersprecher der Mittelschulen des Landkreises Altötting überreichten Alois Reitberger von WeltKinderLachen eine Spende in Höhe von 500 Euro. Jede Mittelschule hat mit kreativen Aktionen aus einem Startkapital von 20 Euro den größtmöglichen Gewinn erzielt. Dabei wurde beispielsweise Selbstgebackenes verkauft, Mützen gehäkelt oder Adventsschmuck gebastelt.

» weiterlesen

© Alt-Neuöttinger-Anzeiger vom 23.07.2016